Gamebreaking – Exploits mit Sovas Drohnen bedrohen VALORANT

Ein neuer Glitch macht VALORANT unsicher. Durch den Agenten Sova können Gegner durch Wände gesehen und aufgespürt werden. Riot Games reagiert.

Der reddit-Nutzer “Vehementtoast hat mehrere Spots in VALORANT ausfindig gemacht, die die Drohne von Sova buchstäblich in einen Wallhack zu verwandeln. Per Video zeigt der Spieler, wie die steuerbare Fähigkeit unterhalb der Maps bewegt werden kann und zahlreiche Winkel ausspäht.

Der am am Montag veröffentlichte Post ist zwar bereits von den Moderatoren entfernt worden, doch das Video ist nach wie vor sichtbar. Sowohl auf Bind als auch auf Haven ist der Glitch aus mehreren Positionen anwendbar. Sova steht in der Regel immer direkt vor einer Wand, bevor seine Fähigkeit diese durchdringt und die Map von unten erkunden kann. In den Kommentaren bestätigte Vehementtoast, dass auch Charakter-Modelle – also auch gegnerische Agents durch den Glitch gesehen werden können.

Entwickler Riot Games hat sich zu diesem Vorfall bereits gemeldet. VALORANT-Designer “Rycoux” hat auf reddit geantwortet: “Danke für das Video. Wir werden schauen, dass wir diese zum nächsten Patch beheben.”

Die Ausmaße des Exploits bedrohen die Turnierszene in VALORANT. Dementsprechend ist ein zeitnaher Fix zu erwarten. Bereits vor vier Monaten wurde ein vergleichbarer Drohnen-Exploit auf der Map Split veröffentlicht.

Video: Ehre genommen #13 – Mit Wardell

Weitere VALORANT-Themen:

  • Test-Server sollen ab 2021 das Gameplay in VALORANT verbessern
  • Verdrängt VALORANT den Konkurrenten CS:GO? Ein Zahlenüberblick
  • “First Strike” – Riot Games erstes eigenes VALORANT-Turnier startet

Habt ihr bereits Bekanntschaft mit eigenartigen Glitches gemacht? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Instagram! Oder diskutiert auf unserem Discord mit!

Habt ihr Verbesserungswünsche für die Webseite? Schreibt es uns direkt!

Foto: Riot Games, Screenshot Vehementtoast


Source: Read Full Article